6. August 2021

Selbst winzige Toiletten konnten die Besucher:innen entdecken: ein Gefängnis zum Selberbauen – aus Lego! Mit verschiedenen Hafträumen, Pforte mit Beamtem am Eingang, Küche und sogar einer Turnhalle. Und was hatte es nun damit auf sich? Darüber gaben Materialien vom Schwarzen Kreuz Auskunft, und mündliche Informationen gab es natürlich auch. So sah ein Stand zum Thema […]

Weiterlesen
 10. Mai 2019

Schnell noch entzündet Regina die Kerzen, während Angelika und Ursula Kaffee auf den festlich gedeckten Tisch stellen. Die ersten Gäste sitzen bereits am Tisch und unterhalten sich angeregt. Jeden zweiten Donnerstag im Monat öffnet das „Café Rückenwind“ seine Pforten. Von 17 bis 19 Uhr begegnen sich in St. Rita in Berlin-Reinickendorf Freigänger sowie ehemalige Inhaftierte […]

Weiterlesen
 15. März 2019

  Möchten Sie im Gottesdienst etwas darüber erfahren, wie Gott auch im Gefängnis wirkt? Und was wir mit Menschen in Haft zusammen erleben? Sprechen Sie Ihre Gemeindeleitung an und laden Sie uns ein! So wie die St.-Johannis-Gemeinde in Bramsche: Ein Gottesdienst von den Ehrenamtlichen vom Schwarzen Kreuz in unserer Gemeinde… Dieses spannende Ereignis fand am […]

Weiterlesen
 10. Januar 2017

    Wieso beschäftigt eine 27jährige junge Frau sich ausgerechnet mit Menschen hinter Gittern? Mona Gremmel jedenfalls tut es. Seit Januar ist sie offiziell unsere neue Fachleiterin der Anlaufstelle “Projekt Brückenbau”. Damit ist sie Ansprechpartnerin für Celler Inhaftierte, Haftentlassene und deren Angehörige und Kontaktperson für die JVA und Behörden. Jetzt wurde sie auch als Diakonin […]

Weiterlesen
 20. Dezember 2016

    Zum ersten Mal konnten unsere Paketspender die Tausendergrenze überschreiten: In den allerletzten Tagen unserer Aktion haben sie noch einmal Dutzende von Weihnachtspaketen bei uns angemeldet. Damit sind 1040 Pakete von 690 Frauen, Männern und auch Kindern gepackt und hinter Gitter geschickt worden! DANKE! Genau genommen waren noch viel mehr Menschen beteiligt. Einige, die […]

Weiterlesen

Der Unterdrückte ist nicht für immer vergessen, und wer vom Leid gebeugt ist, muss seine Hoffnung nicht aufgeben.