23. Oktober 2019

Packen Sie ein Weihnachtspaket für Menschen in Haft! Damit Weihnachten auch im Haftraum ankommt, in Form von Kaffee, Schokolade, einer Grußkarte – und vor allem in dem Wissen: Irgendwo hat jemand an mich gedacht! Das ist „frohe Botschaft“ pur für jemanden, der vielleicht schon jahrelang in Haft sitzt und „draußen“ oft alle Kontakte verloren hat. […]

Weiterlesen
 10. Oktober 2019

In der JVA Celle ruft ein Bediensteter meinen Namen aus. „Besuch für Sie! Der Herr Reiss, vom Projekt Brückenbau.“ Ja, ich hatte einen Aushang von ihm gesehen und einen Besuchsantrag gestellt. Mein Gesicht leuchtet auf. Unsere Gespräche finden regelmäßig statt. Ich werde verstanden. Mir wird geholfen. Ich fühle mich, als würde ich auf einer Brücke […]

Weiterlesen
 12. November 2019

Mit diesem Urteil erregte das Landgericht Limburg im letzten Jahr Aufsehen: Ein Freigänger stahl ein Auto und verursachte einen Unfall. Dabei wurde eine Frau getötet. Dafür wurden die Strafvollzugsbediensteten, die die Lockerung genehmigt hatten, auf Bewährung verurteilt – wegen fahrlässiger Tötung (mittlerweile ist das Urteil in Revision). Die Folge war klar: Vollzugslockerungen werden seither noch […]

Weiterlesen
 18. Oktober 2019

Weihnachtsfreude ins Gefängnis bringen: Dafür organisiert das Schwarze Kreuz jedes Jahr seine bekannte bundesweite Paketaktion. Unsere Celler Anlaufstelle Projekt Brückenbau hat diesmal eine weitere Aktion ins Leben gerufen, speziell für die JVA Celle: „200 für Celle“. Mit dabei ist die Evangelische Jugend des Kirchenkreises Celle.  Weihnachtsgruß für jeden Gefangenen Das Ziel: Sie möchten in diesem […]

Weiterlesen
 24. September 2019

Eckart von Hirschhausen will wissen, wie Menschen in Haft Beziehungen aufrechterhalten. Und was es für sie bedeutet, entscheidende Jahre des Lebens hinter Gittern zu verbringen. Also lässt er sich selbst einsperren. Sehen Sie in der ARD-Mediathek: Hirschhausen im Knast – wen wir wirklich im Leben brauchen Das Video ist verfügbar bis zum 23.09.2020.  

Weiterlesen

Wir brummen wie hungrige Bären und unser Klagen klingt wie das Gurren der Tauben. Wir warten darauf, dass Gott uns Recht verschafft, aber nichts geschieht. Wir sehnen uns nach seiner Hilfe aber weit und breit ist keine Rettung in Sicht.