12. April 2019

Zielgruppe dieser Zeitungen sind Inhaftierte und das merkt man dem Stil oft auch an. Dabei ist oft bewundernswert, was Menschen hinter Gittern, meist ohne journalistische Kenntnisse und ohne Internet, mit ihren Mitteln auf die Beine stellen. Da ist zum Beispiel die Haftanstalt Berlin-Tegel, gesehen durch die Augen der Inhaftierten – seit 50 Jahren berichtet die […]

Weiterlesen
 14. März 2019

  Der Evangelische Bundesfachverband für Wohnungsnotfall- und Straffälligenhilfe und die Alice Salomon Hochschule Berlin (ASH) haben gemeinsam eine erste systematische Untersuchung der Lebenslagen wohnungsloser Menschen durchgeführt. Die Erhebung betrifft wohnungslose erwachsene Menschen in Deutschland, die Hilfe in den diakonischen Einrichtungen der Wohnungsnotfall- und Straffälligenhilfe erhalten. Sie wurden gefragt nach ihrer materiellen Situation, Gesundheit, nach Wohnen, […]

Weiterlesen
 28. Februar 2019

Wenn eine  Schwangere Alkohol trinkt, kann das zu irreparablen und nicht unbedingt offen erkennbaren Schäden bei ihrem Kind führen: das „Fetale Alkoholsyndrom“ (FAS/FASD) . Seit einigen Jahrzehnten gibt es dazu eindeutige Untersuchungen. Weniger erforscht ist, was aus diesen Kindern wird, wenn sie erwachsen sind. Fest steht allerdings, dass sehr viele von ihnen große Schwierigkeiten haben, […]

Weiterlesen
 8. Februar 2019

Anderthalb-Minuten-Einblicke in das Leben von Menschen, die Straftaten begangen haben: zu hören in der Woche vom 11. bis 15. Februar auf NDR 1 Niedersachsen, immer gegen 9.50 Uhr. Ute Passarge vom Schwarzen Kreuz in Celle spricht in den Radio-Morgenandachten „Zwischentöne“. “Hinter Gittern” heißt die Reihe. Nachzulesen sind die Texte auf der Seite der Radiokirche oder […]

Weiterlesen
 24. Januar 2019

Drei aus unserem Arbeitskreis Osnabrück im Radio: Erfahren Sie, was sie ins Gefängnis treibt und was sie dort erleben. “Ich bin dort gar nicht so sehr im Knast. Mehr in einem Gespräch mit einem Menschen, der auf Augenhöhe mit mir ist.” “Inhaftierung ist keine Endstation.” “Ich habe ein starkes Gefühl entwickelt für Menschen, die Hilfe […]

Weiterlesen

In der Nacht, als er verraten wurde, nahm Jesus das Brot, dankte Gott dafür, brach es in Stücke und sagte: „Das ist mein Leib, der für euch geopfert wird. Wenn ihr künftig dieses Mal feiert und von dem Brot esst, dann ruft euch in Erinnerung, was ich für euch getan habe.“

1. Korinther 11, 23-24
Aus unserem Jahreskalender