19. Februar 2024

Ein Brief an Kinder einer 4. Klasse hat uns erreicht – von einem jungen Inhaftierten. Er bedankt sich für Pakete und erzählt eine Lebensgeschichte, die vermutlich seine ist.Wie es ist, wenn man mit schlechtem Gewissen Dinge tut, die nicht legal sind – wird schon klappen, merkt doch keiner … und dann doch: Festnahme! „Da wird […]

Weiterlesen
 19. Januar 2024

Seit einigen Jahren pflege ich regelmäßig Briefkontakte zu Menschen in Haft. So manchem habe ich schon mit Rat zur Seite gestanden. Bei einigen ist das auch dann noch der Fall, wenn sie längst entlassen sind. Bei ihnen hat sich ein enger Kontakt mit gegenseitigem Vertrauen entwickelt, und den Männern ist es wichtig zu zeigen, dass […]

Weiterlesen
 12. Oktober 2023

Kaum jemand im Schwarzen Kreuz hat so viel Erfahrung als Briefpartnerin inhafiterter Menschen wie Frau K.: In gut drei Jahrzehnten hatte sie eine Vielzahl von ganz verschiedenen Briefkontakten, übrigens fast ausschließlich Männer.  Wie sind Sie gerade auf Briefkontakte gekommen? Als junge Frau hatte ich ganz zufällig einen Briefkontakt mit einer inhaftierten Frau. Das war für […]

Weiterlesen
 1. September 2023

Seit über zehn Jahren bin ich in Sicherungsverwahrung.  Hier habe ich im Laufe der Zeit umfangreiche Behandlungen, Therapien und Einzelgespräche durchlaufen. Jetzt befinde ich mich auf der Zielgeraden. Zu erkennen, was ich getan habe, warum und weshalb, wie es den Opfern geht bzw. was daraus Schlimmes entstehen kann … einfach nur schrecklich. Ich werde gar […]

Weiterlesen
 24. August 2023

Sechs Jahre war Holger Reiss als Sozialarbeiter und Diakon in unserer Celler Anlaufstelle „Projekt Brückenbau“ tätig. Zum Abschied fragten wir ihn nach Erfahrungen, Highlights und ob er schon einmal Angst hatte. Wussten Sie, dass selbst die Feuerwehr bei der Resozialisierung helfen kann? Auch Chor und Feuerwehr können helfen Was hat dich dazu motiviert, dich um […]

Weiterlesen

Unsere anderen Kanäle:

Abonniere unseren Newsletter:

Auch hinter einem Lachen kann sich ein trauriges Herz verbergen, das Lachen vergeht und der Kummer bleibt.