Unsere anderen Kanäle:

Abonniere unseren Newsletter:

Aktuelles

Basiskurs online – noch Plätze frei 
Holger Reiss und Sabrina Zurbel vor den Rollups des Schwarzen Kreuzes und Projekt Brückenbau Projekt Brückenbau Wasserzeichen
Brückenbaufest: “Eine Brücke in die normale Welt” 
große und kleine Hand hinter Gittern
Weltkindertag: Als Vater in Haft 
Kommen Sie in unser Team! 

Briefschreiber:innen gesucht

Viele Menschen hinter Gittern hoffen auf einen Briefwechsel. Können Sie sich vorstellen, einen Briefkontakt mit einem Inhaftierten einzugehen?

Mehr dazu

Das sollten Sie wissen

Wir begleiten Menschen, die Straftaten begangen haben. Damit sie es schaffen, ihrem Leben eine neue Richtung zu geben.

 

Anlaufstelle Projekt Brückenbau

Offizielle Anlaufstelle des Landes Niedersachsen in Celle
Wieder Kontakte nach “draußen” knüpfen, eine Wohnung suchen oder eine Freiheitsstrafe überhaupt vermeiden – Projekt Brückenbau, unser Zweig für die lokale Arbeit in Celle, ist Ansprechpartner für Straffällige vor Ort.

Mehr dazu

Wir unterstützen Gefangene

Die Schuld von Straftätern wollen wir nicht verharmlosen. Aber es ist schwer für sie, in die Gesellschaft zurückzufinden. Wir unterstützen sie dabei – schon im Gefängnis.
Rund 46.000 Menschen sind zurzeit in Haft (Stand März 2020; Quelle: Statista). Rund 46.000 Menschen sind zurzeit in Haft (Stand März 2020; Quelle: Statista).
Jeder dritte Haftentlassene wird rückfällig. Wir wollen, dass mehr von ihnen wieder Fuß fassen in der Gesellschaft. Jeder dritte Haftentlassene wird rückfällig. Wir wollen, dass mehr von ihnen wieder Fuß fassen in der Gesellschaft.
Rund 10.000 Gefangene bekamen 2020 kostenlos unseren aktuellen Kalender und 1.456 bedürftige Inhaftierte ein Weihnachtspaket. Rund 10.000 Gefangene bekamen 2020 kostenlos unseren aktuellen Kalender und 1.456 bedürftige Inhaftierte ein Weihnachtspaket.
Jetzt mitmachen
Wir sind als Verein auf Mithilfe angewiesen – so können Sie unsere Arbeit mit Menschen in Haft unterstützen. Mit oder ohne Geldspende.

Kein Mensch weiß, wann seine Zeit gekommen ist. Wie Fische sich plötzlich im Netz verfangen, wie Vögel in eine Falle geraten, so enden auch die Menschen: Der Tod ereilt sie, wenn sie es am wenigsten erwarten.