19. Juli 2019

“Ich danke euch, dass ihr mich und andere Mitgefangene unterstützt habt. Die U-Haft ist die dunkelste Zeit für einen Gefangenen. Ich nenne das Schwarze Kreuz ein Fenster, welches ein bisschen Licht in das Dunkle strahlen lässt. Dieses Fenster hat es mir ermöglicht, weiter wie ein Mensch behandelt zu werden und nicht nur verurteilt zu sein. […]

Weiterlesen
 12. Juli 2019

“Frau Tammen aus unserer Gemeinde hatte eine tolle Idee. Sie hat die Abschnitte des Kalenders des Schwarzen Kreuzes gesammelt. Da sie für den Schaukasten zuständig ist, hat sie eine kleine Leine gespannt und die Abschnitte mit Büroklammern daran befestigt. So kann sich jeder, der vorbei geht, einen Abschnitt abnehmen und mit nach Hause nehmen. Sie […]

Weiterlesen
 15. März 2019

  Möchten Sie im Gottesdienst etwas darüber erfahren, wie Gott auch im Gefängnis wirkt? Und was wir mit Menschen in Haft zusammen erleben? Sprechen Sie Ihre Gemeindeleitung an und laden Sie uns ein! So wie die St.-Johannis-Gemeinde in Bramsche: Ein Gottesdienst von den Ehrenamtlichen vom Schwarzen Kreuz in unserer Gemeinde… Dieses spannende Ereignis fand am […]

Weiterlesen
 24. Januar 2019

Drei aus unserem Arbeitskreis Osnabrück im Radio: Erfahren Sie, was sie ins Gefängnis treibt und was sie dort erleben. “Ich bin dort gar nicht so sehr im Knast. Mehr in einem Gespräch mit einem Menschen, der auf Augenhöhe mit mir ist.” “Inhaftierung ist keine Endstation.” “Ich habe ein starkes Gefühl entwickelt für Menschen, die Hilfe […]

Weiterlesen
 21. Dezember 2018

Inhaftierte aus Osnabrück haben Knusperhäuschen gebastelt. Aber nicht für die eigene Weihnachtsdeko, obwohl das sicher manchen Haftraum bedeutend aufgehübscht hätte. Nein, bekommen sollten die kleinen Spekulatiushäuschen Schülerinnen und Schüler mit einem Förderbdarf geistige Entwicklung. Petra und Uwe Engelmann brachten drei große Bleche in der Wilhelm-Busch-Schule in Bramsche vorbei und sprachen mit den Kindern darüber, ob […]

Weiterlesen

Von ganzem Herzen sehne ich mich nach Gott; mehr, als die Wächter sich nach dem Morgen sehnen, ja mehr, als die Wächter nach dem Morgen!