29. Juni 2022

Armut darf nicht zu Inhaftierung führen! Das fordert ein gemeinsames Positionspapier der Diakonie Deutschland und des EBET. Das ist der Evangelische Bundesfachverband der Wohnungsnotfall- und Straffälligenhilfe.   Per Brief in Haft Faktisch nämlich erhöht Armut das Risiko, inhaftiert zu werden. Menschen in Armutslagen, die eine Geldstrafe nicht zahlen können, droht eine Ersatzfreiheitsstrafe. Sie müssen in […]

Weiterlesen
 11. Februar 2022

Es ist immer wieder ein tolles Gefühl, wenn man jemandem wirklich helfen kann. Zum Beispiel vermeiden, dass jemand ins Gefängnis muss. Manchmal ginge es aber auch noch besser und einfacher für alle Seiten. Das gilt auch für Fachleiter Holger Reiss und seine Kolleginnen von der Anlaufstelle „Projekt Brückenbau“: Mit ihrer Hilfe und der Unterstützung weiterer […]

Weiterlesen
 30. April 2021

Etwa 5.000 Gefangene pro Jahr sitzen in deutschen Gefängnissen eine so genannte Ersatzfreiheitsstrafe ab. Ein Gericht hat sie wegen eines kleinen Delikts nicht zu Haft, sondern zu einer Geldstrafe verurteilt. Ladendiebstahl, Körperverletzung, Drogenbesitz und vor allem Beförderungserschleichung – Schwarzfahren. Das Angebot, die Strafe in Raten zu zahlen, nützt vielen nichts: Wer auf Hartz IV angewiesen […]

Weiterlesen
 17. April 2020

Wer aufgrund einer Ersatzfreiheitsstrafe hinter Gittern sitzt, wird unter Umständen zurzeit kurzfristig aus dem Gefängnis entlassen. Das ist in vielen Bundesländern dann der Fall, wenn im Zusammenhang mit Corona das Personal der Anstalten entlastet werden soll. Dazu hat die EBET jetzt in einem Positionspapier Stellung bezogen. Bei einer Ersatzfreiheitsstrafe werden Menschen inhaftiert, die ihre Geldstrafe […]

Weiterlesen

Unsere anderen Kanäle:

Abonniere unseren Newsletter:

Du ahnst nicht, wenn du in dein Unglück rennst! Doch plötzlich ist es da. Unversehens bricht es über dich herein!