22. März 2018

Inhaftierung in der JVA Celle – und dann Selbstvorwürfe, Scham, Selbsthass. Immer tiefer verstrickte S.J. sich in seine negativen Gefühle. Er hatte kaum Hoffnung, da wieder rauszukommen. Bis ein Mitgefangener immer wieder das Gespräch mit ihm suchte.   Was soll ich da? (Fortsetzung von Teil 1) … Nach einiger Zeit kam er eines Tages mit […]

Weiterlesen
 16. März 2018

    Alles, was früher selbstverständlich war, war plötzlich weg: Mit meiner Inhaftierung begann für mich  ein neuer Lebensabschnitt. Ein Lebensabschnitt voller Selbstvorwürfe und Selbstzweifel. Ein Zustand, an dem ich innerlich Stück für Stück zugrunde ging. Ich zog mich mehr und mehr zurück und konnte mich für rein gar nichts begeistern. Es gab kein Entrinnen […]

Weiterlesen
 5. Mai 2017

Was wünschen sich inhaftierte Menschen von Angeboten Ehrenamtlicher? Dazu hat der Fortbildungsverbund Straffälligenhilfe Baden-Württemberg, zu dem auch das Schwarze Kreuz gehört, 2015 eine repräsentative Gefangenenbefragung durchgeführt. 516 männliche Strafgefangene in 12 JVAen in Baden-Württemberg wurden gefragt, 364 antworteten. Die wichtigsten Ergebnisse und eine “Hitliste” der Wünsche der Inhaftierten lesen Sie hier auf Seite 2. Angebote […]

Weiterlesen
 17. Februar 2017

“Da wir einen neuen Besucher bei uns im Gesprächskreis in der U-Haft hatten (zum Glück deutschsprachig), fragte ich ihn, was er sich denn unter “Schwarzem Kreuz” vorstellen würde…  Das brachte mich auf die Idee, mal in die Runde zu fragen, warum die Teilnehmer eigentlich kommen. Einige Antworten haben mich berührt: – In der Zelle ist […]

Weiterlesen
 7. Dezember 2016

Über Gott und die Welt sprechen, mit Bibeltexten als Grundlage: Das machen die Inhaftierten und die Menschen von “draußen”, die freitags von 17.30-19.30 Uhr in der JVA Celle zusammenkommen. Wolfgang Riske erzählt, was für ihn so besonders daran ist (Auszug aus “Projekt Brückenbau aktuell” 1/16):   “Keiner von uns ist ein toller Typ” (…) Diese […]

Weiterlesen

Wir können ohne Furcht in Gottes Gegenwart leben und ihm lebenslang dienen als Menschen, die ihm gehören und nach seinem Willen leben.