20. Dezember 2017

      Fast 50 Knusperhäuschen hat der Arbeitskreis Osnabrück mit inhaftierten Menschen in der U-Haft gebastelt, “für das ganze Haus”, berichtet Arbeitskreisleiter Uwe Engelmann. “Ihr glaubt nicht, wie akribisch und teils auch akkordmäßig die Jungs mit Feuereifer dabei waren!” “Warum helfen Sie im Schwarzen Kreuz ausgerechnet Kriminellen?”

Weiterlesen
 4. Dezember 2015

Letzten Sonntag haben wir mit unserer Kindergottesdienstgruppe (9 und 10jährige) unser Weihnachtspaket für einen Gefangenen gepackt. Unser offizielles Thema war: „Für Gott ist nichts unmöglich!“ So kamen wir dann von der Jungfrauengeburt (mal eben zwischen Tür und Angel, wir haben kurz geschluckt) und Elisabeths Schwangerschaft zu: Für Gott ist auch kein Mensch unmöglich, egal was […]

Weiterlesen
 12. November 2015

Aus einer Mail von der Jugendanstalt Hameln: “…Aber dann gibt es da zu Weihnachten etwas, das geschieht, und das ist nicht geplant und nicht vorausberechnet. Das passt nicht in unsere Verwaltungsvorgänge… Die Pakete vom Schwarzen Kreuz! Irgendwo entschließt sich ein wildfremder Mensch – ungeplant und ungezwungen – etwas abzugeben, aus heiterem Himmel Fremde zu beschenken. […]

Weiterlesen
 19. Dezember 2014

„Mein“ erster Inhaftierter, den ich besuchte, war ein Neonazi, der bereits fünf Jahre wegen brutaler Überfälle auf Ausländerwohnheime einsaß. Was bin ich Gott heute noch dankbar, dass er zu mir Vertrauen aufbaute und es ein gutes Miteinander gab! Herr D. erleichterte mir den Einstieg in die Welt des Gefängnisses. Wir konnten Ausgänge miteinander planen und […]

Weiterlesen
 2. Oktober 2014

  Beruflich fliegen sie Hubschrauber bei der Polizei, privat häkeln sie Mützen zugunsten des „Weißen Rings“ mit Inhaftierten – vielleicht auch Ihr Weihnachtsgeschenk für einen lieben Menschen? Mehr über die beiden „Häkelhelden“ Tim Pittelkow und Carsten Krämer lesen Sie hier (Quelle: Mitgliederzeitschrift des “Weißen Rings” 4/2014, S. 6ff.) Foto: Carsten Krämer         […]

Weiterlesen

Der Geist Gottes führt euch nicht in eine neue Sklaverei, so dass ihr erneut in Angst und Furcht leben müsstet. Nein, er macht euch zu Gottes Söhnen und Töchtern, und ihr dürft ihn furchtlos euren Vater nennen.