24. Januar 2013

  „(…) Aufgrund meiner Tat habe ich leider viele geliebte Menschen verloren, was die ganze Haftsituation noch weiter für mich erschwert. Man sagt zwar immer, nach dem Regen kommt Sonnenschein, doch dies scheint ein endloser Regen ohne Sonnenschein zu sein. Dies ist auch hauptsächlich der Grund dafür, warum ich begann, an Gott zu glauben und […]

Weiterlesen
 8. Januar 2013

  Warum besucht ein Inhaftierter eine Gruppe des Schwarzen Kreuzes? Ein Erfahrungsbericht: „… Wer sich hier in Haft zurückzieht, kann nichts oder nicht viel erreichen. So läuft es auch mit den Angeboten vom Schwarzen Kreuz (gemeint sind die Angebote des Arbeitskreises Osnabrück in der JVA Lingen, Abteilung Schinkelstraße). Alle Inhaftierten wissen, dass sie Unterstützung bekommen […]

Weiterlesen
 21. Dezember 2012

Von Pfarrer Axel Joachim Bähren, Ev. Seelsorger in der JVA Geldern: „Mit dem 1. Advent beginnt für mich im Strafvollzug die „Wein-nachtszeit“, schrieb mir ein Gefangener unserer JVA. Die langen Winternächte bergen endlos viele Erinnerungen an Kindheit und Jugend daheim, an die Zeit „draußen, wo die vier Sonntage im Advent Stationen der Vorfreude auf Heiligabend […]

Weiterlesen
 12. Oktober 2012

  „Was, du willst zu so düsteren Typen? Ja hast du denn da gar keine Angst?!“ Tja, wie ist es, wenn man neu in den christlichen Gesprächskreis der JVA kommt und sich lauter Lebenslänglichen gegenüber sieht? Davon erzählt Ute Passarge in „Himmel und Erde“ auf NDR 1: „Gottes Liebe hinter Gittern“ (pdf-Datei) Foto: pixelio, MSB […]

Weiterlesen
 8. Oktober 2012

    Ute Wünsch, Leiterin unseres Arbeitskreises Stuttgart, im Interview mit der “Stuttgarter Zeitung”: “Vor allem braucht ein Inhaftierter jemanden, der ihm zuhört und dem er vertrauen kann.” Das vollständige Interview lesen Sie hier. Foto: Kasina, pixelio (Ausschnitt)

Weiterlesen

Jedes Ereignis, alles auf der Welt hat seine Zeit: Geboren werden und Sterben, Weinen und Lachen, Umarmen und Loslassen, Suchen und Finden, Reden und Schweigen, Tanzen und Klagen.