8. März 2022

Foto: Reinäcker, pixelio „Ich hätte gern eine inhaftierte Frau als Briefpartnerin!“ Das hören wir immer wieder von neuen Ehrenamtlichen, die in den ersten Briefkontakt starten. Doch nur rund 6% aller Inhaftierten sind Frauen. Und dementsprechend wenige bewerben sich bei uns um einen Briefkontakt. Frauen wirken oft entwurzelt Heute am Internationalen Tag der Frau möchten wir […]

Weiterlesen
 20. Juni 2019

“Das ist schon schlimm, dass du hier bist, weil du bei mir sein sollst. Aber ich komm dich ja immer besuchen und du mich auch und das ist schön.” Als ich meine fünfjährige Tochter gefragt hatte, wie sie es findet, dass Mama hier ist, kam genau diese Antwort. In mir hat sich alles zusammen gezogen […]

Weiterlesen
 7. Januar 2019

    Meine Arbeit macht mir riesengroße Freude. Kaum vorstellbar für „uns da draußen“, dass man sich hinter meterhohen Mauern und zahlreichen Türen und Gittern so wohl fühlen kann. Hier bin ich frei, Seelsorge und Glaube so zu leben und zu gestalten, wie es mir am Herzen liegt. Ich stelle Fragen und ich werde in […]

Weiterlesen
 7. November 2018

  Damit die Sonne auch wieder in ihr Fenster scheint: Wir suchen dringend für eine Frau aus Haft eine kleine Wohnung! Nächste Woche wird sie entlassen. Sie braucht 2-3 Zimmer/Küche /Bad, bis 410 € zzgl. Strom und Gas. Möglichst im Stadtgebiet Celle. Anmieten können die Wohnung auch wir vom Schwarzen Kreuz / Projekt Brückenbau, dann […]

Weiterlesen
 13. Juli 2018

    Stille ist in einer JVA, wo es bei so vielen Menschen oft laut und geschäftig zugeht, eher selten. Umso kostbarer sind mir solche Momente. Ich erlebe sie auch in den Sonntagsgottesdiensten mit den inhaftierten Frauen immer wieder. Zum Beispiel beim Singen, während der Predigt oder beim Gebet. Die Suche nach Stille, nach einem […]

Weiterlesen

Unsere anderen Kanäle:

Abonniere unseren Newsletter:

Kein Mensch weiß, wann seine Zeit gekommen ist. Wie Fische sich plötzlich im Netz verfangen, wie Vögel in eine Falle geraten, so enden auch die Menschen: Der Tod ereilt sie, wenn sie es am wenigsten erwarten.