7. August 2020

“Zuverlässig wie der morgendliche Sonnenaufgang besucht Barbara seit vielen, vielen Jahren uns Häftlinge hier in den dunklen Mauern der JVA Dresden. Und für viele ist Barbara die wichtigste Bezugsperson. Barbara genießt extrem hohes Ansehen und Respekt bei den schweren Jungs. Egal bei welchem Wetter, Barbara kommt dich besuchen. Mit ihren 78 Jahren ist sie für […]

Weiterlesen
 2. November 2017

  Ilona Barthel, links im Bild, ist von Anfang an beim Arbeitskreis Dresden mit dabei. Sie erzählt: “Baustein” auf dem Lebensweg der Inhaftierten Am Anfang stand die Vision unseres Leiterehepaares Annemarie und Edelbert Franzmann, in Dresden einen Arbeitskreis des Schwarzen Kreuzes ins Leben zu rufen. Es war Mai 2007. Nach 10 gemeinsamen Jahren mit monatlichen […]

Weiterlesen
 14. Oktober 2016

    Wir freuen uns mit Annemarie Franzmann und sind auch ein bisschen stolz: Unsere ehrenamtliche Mitarbeiterin aus Dresden bekam die „Annen-Medaille Soziales Sachsen“ überreicht, und zwar aus der Hand von der Staatsministerin für Soziales und Verbraucherschutz Barbara Klepsch. Diese hohe Auszeichnung erhalten in jedem Herbst bis zu 20 Menschen aus Sachsen, die sich in […]

Weiterlesen
 19. Mai 2016

Dem Fall der Mauer hat das Schwarze Kreuz eine seiner aktivsten Mitarbeiterinnen zu verdanken: Annemarie Franzmann aus Dresden. Einen Teil ihres Ehrenamts legte sie während unserer Jahrestagung in Springe jetzt aus Altersgründen nieder: Das Amt des Regionalbeauftragten für Sachsen wird in Zukunft Helmut Bunde übernehmen. 1991 regte ein Artikel in der Evangelischen Wochenzeitung „Die Kirche“ […]

Weiterlesen
 19. Dezember 2014

„Mein“ erster Inhaftierter, den ich besuchte, war ein Neonazi, der bereits fünf Jahre wegen brutaler Überfälle auf Ausländerwohnheime einsaß. Was bin ich Gott heute noch dankbar, dass er zu mir Vertrauen aufbaute und es ein gutes Miteinander gab! Herr D. erleichterte mir den Einstieg in die Welt des Gefängnisses. Wir konnten Ausgänge miteinander planen und […]

Weiterlesen

Aus dem Herzen kommen böse Gedanken wie Mord, Ehebruch, sexuelle Unmoral, Diebstahl, Lüge und Verleumdung. Durch sie wird der Mensch unrein, nicht dadurch, dass man mit ungewaschenen Händen isst.