6. Februar 2015

27.-28. März: Wer macht mit? Das Naturbad Lauenstein frühlingsfit machen: Becken ausspritzen, Steg reparieren, Büsche beschneiden… und dabei gemeinsam die Ärmel hochkrempeln, nebenbei ins Gespräch kommen und zum Feierabend den Grill anwerfen. Junge Inhaftierte aus der Jugendanstalt Hameln und freiwillige Helfer von „draußen“ arbeiten hier Schulter an Schulter; Menschen, die sich sonst nicht so leicht […]

Weiterlesen
 30. Januar 2015

  Schwarzes Kreuz im Gottesdienst: Freitag 6.2.15 um 19.00 Uhr in Werl. Was begeistert mich an der Mitarbeit im Schwarzen Kreuz, warum bin ich überhaupt dabei? Mitglieder des Arbeitskreises Hamm erzählen bei diesem überkonfessionellen Gottesdienst, was sie beim Einsatz im Gefängnis erleben und was er für sie bedeutet. Ein bisschen Augenzwinkern ist auch dabei: „Wie […]

Weiterlesen
 16. Januar 2015

„Richtiger“ Knast ist  Jugendarrest noch nicht – wen die Jugendrichter für ein Wochenende oder länger hier hinschicken, der hat oft noch gute Chancen, nie wieder hinter Gittern sitzen zu müssen. „Ich komm nie wieder!“ lautet dann auch oft der feste Entschluss der Jugendlichen, wenn sie die Jugendarrestanstalt (JAA) hinter sich lassen. Aber ihr Umfeld bietet […]

Weiterlesen
 5. Januar 2015

In diesen Tagen ist es 90 Jahre her: Johannes Muntau, Strafvollzugspräsident in Celle, gründete am 9. Januar 1925 mit einigen anderen das Schwarze Kreuz. Feiern wollen wir dieses Ereignis am Sonnabend, den 20. Juni 2015, mit einem Tag der offenen Tür in Celle – merken Sie sich den Tag gern schon einmal vor. Eine kurze […]

Weiterlesen
 19. Dezember 2014

„Mein“ erster Inhaftierter, den ich besuchte, war ein Neonazi, der bereits fünf Jahre wegen brutaler Überfälle auf Ausländerwohnheime einsaß. Was bin ich Gott heute noch dankbar, dass er zu mir Vertrauen aufbaute und es ein gutes Miteinander gab! Herr D. erleichterte mir den Einstieg in die Welt des Gefängnisses. Wir konnten Ausgänge miteinander planen und […]

Weiterlesen

Macht euch keine Sorgen! Ihr dürft Gott um alles bitten. Sagt ihm, was euch fehlt, und dankt ihm. Gott wird euch seinen Frieden schenken. Frieden, der all unser Verstehen und all unsere Vernunft übersteigt.