12. November 2021

“200 für Celle”: Spender:innen gesucht

Foto: Schwarzes Kreuz

Nirgendwo mehr hingehen können, ohne das Klimpern der Schlüssel im Schloss zu hören: Irgendwann wird es zur Normalität, sagen viele Menschen in Haft. Doch dann kommt Weihnachten. Die mühsam beherrschte Gefühlswelt gerät ins Wanken. Umso mehr, als Gefangene in Niedersachsen keine persönlichen Weihnachtsgeschenke von Familie und Freunden bekommen dürfen. Die Kontrolle wäre zu aufwendig.

Für 20 Euro ein Zeichen der Verbundenheit

Hier wollen wir etwas tun. „200 für Celle“ heißt die Aktion. Unsere Anlaufstelle „Projekt Brückenbau“ möchte Weihnachtsgrüße von „draußen“ in die Justizvollzugsanstalt Celle bringen, als Zeichen der Verbundenheit und Ermutigung. Weihnachtstüten im Wert von 20 Euro sind geplant, mit kleinen Überraschungen wie Lebkuchen, Kaffee, Duschgel und Kartengrüße.

Unterstützer:innen gesucht

Die Zahl 200 steht für die Anzahl der Celler Bürgerinnen und Bürger, die die Aktion finanziell unterstützen. 220 Spender sind es genau genommen, auf die Fachleiter Holger Reiss in diesem Jahr hofft. Denn von den zurzeit 220 Celler Gefangenen soll niemand leer ausgehen. Zusammen mit seinen Kolleginnen wird Reiss die Weihnachtstüten packen und am Heiligen Abend an die Menschen in Haft verteilen. Und freut sich schon jetzt auf die strahlenden Gesichter und das vielstimmige „danke!“, das ihn erwartet.

Dafür bitten wir Sie um Unterstützung:
Seien auch Sie eine oder einer von „200 für Celle“ – spenden Sie 20 Euro für eine Weihnachtstüte!
Natürlich können Sie auch gern mehr oder weniger spenden. In jedem Fall: Danke für Ihre Hilfe!

Unser Konto:
Projekt Brückenbau
Evangelische Bank eG
IBAN: DE47 5206 0410 0800 6002 02, BIC: GENODEF1EK1
Kennwort: 200 für Celle

Sie können auch online für dieses Projekt spenden.

“Warum helfen Sie im Schwarzen Kreuz ausgerechnet Kriminellen?”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Am Morgen wirst du sagen: Ach, wäre es doch schon Abend! Und am Abend wirst du sagen: Ach, wäre es doch schon Morgen! So sehr graut euch vor allem, was ihr erleben müsst.