12. November 2015

Aus einer Mail von der Jugendanstalt Hameln: “…Aber dann gibt es da zu Weihnachten etwas, das geschieht, und das ist nicht geplant und nicht vorausberechnet. Das passt nicht in unsere Verwaltungsvorgänge… Die Pakete vom Schwarzen Kreuz! Irgendwo entschließt sich ein wildfremder Mensch – ungeplant und ungezwungen – etwas abzugeben, aus heiterem Himmel Fremde zu beschenken. […]

Weiterlesen
 19. Dezember 2014

„Mein“ erster Inhaftierter, den ich besuchte, war ein Neonazi, der bereits fünf Jahre wegen brutaler Überfälle auf Ausländerwohnheime einsaß. Was bin ich Gott heute noch dankbar, dass er zu mir Vertrauen aufbaute und es ein gutes Miteinander gab! Herr D. erleichterte mir den Einstieg in die Welt des Gefängnisses. Wir konnten Ausgänge miteinander planen und […]

Weiterlesen
 2. Oktober 2014

  Beruflich fliegen sie Hubschrauber bei der Polizei, privat häkeln sie Mützen zugunsten des „Weißen Rings“ mit Inhaftierten – vielleicht auch Ihr Weihnachtsgeschenk für einen lieben Menschen? Mehr über die beiden „Häkelhelden“ Tim Pittelkow und Carsten Krämer lesen Sie hier (Quelle: Mitgliederzeitschrift des “Weißen Rings” 4/2014, S. 6ff.) Foto: Carsten Krämer         […]

Weiterlesen
 19. Dezember 2013

“…Ich erlebte bisher bereits 12 Mal Weihnachten hinter Gittern und das in vier verschiedenen Gefängnissen. Der Ablauf ist von Anstalt zu Anstalt verschieden. Mal bleibt die Tür fast durchgängig während der Feiertage zu, mal werden extra großzügige Aufschlusszeiten gewährt. In den niedersächsischen JVAen wird meiner Ansicht nach auf Ablenkung gesetzt, also möglichst langer Aufschluss in […]

Weiterlesen
 5. Dezember 2013

Ja, wir gehen ins Gefängnis – und das freiwillig und sogar ausgesprochen gern. Wir sind das Bremer Team des Schwarzen Kreuzes. Einige von uns besuchen die Männer, meine Gruppe geht einmal in der Woche zu den Frauen. Um die zwanzig Frauen sind zurzeit in Bremen in Haft, zehn davon kommen in unseren Gesprächskreis. Inhaftierte Frauen […]

Weiterlesen

Am Morgen wirst du sagen: Ach, wäre es doch schon Abend! Und am Abend wirst du sagen: Ach, wäre es doch schon Morgen! So sehr graut euch vor allem, was ihr erleben müsst.