21. Dezember 2018

Inhaftierte basteln Knusperhäuschen für Schüler

Inhaftierte aus Osnabrück haben Knusperhäuschen gebastelt. Aber nicht für die eigene Weihnachtsdeko, obwohl das sicher manchen Haftraum bedeutend aufgehübscht hätte. Nein, bekommen sollten die kleinen Spekulatiushäuschen Schülerinnen und Schüler mit einem Förderbdarf geistige Entwicklung. Petra und Uwe Engelmann brachten drei große Bleche in der Wilhelm-Busch-Schule in Bramsche vorbei und sprachen mit den Kindern darüber, ob Menschen im Gefängnis schlecht sind.

Mehr dazu finden Sie in einem Bericht der Neuen Osnabrücker Zeitung.

Mehr Blogberichte über den Arbeitskreis Osnabrück finden Sie hier.

Foto: Hildegard Wekenborg-Placke, Bramscher Nachrichten/NOZ.

“Warum helfen Sie im Schwarzen Kreuz ausgerechnet Kriminellen?”

Von ganzem Herzen sehne ich mich nach Gott; mehr, als die Wächter sich nach dem Morgen sehnen, ja mehr, als die Wächter nach dem Morgen!