19. Mai 2016

Dem Fall der Mauer hat das Schwarze Kreuz eine seiner aktivsten Mitarbeiterinnen zu verdanken: Annemarie Franzmann aus Dresden. Einen Teil ihres Ehrenamts legte sie während unserer Jahrestagung in Springe jetzt aus Altersgründen nieder: Das Amt des Regionalbeauftragten für Sachsen wird in Zukunft Helmut Bunde übernehmen. 1991 regte ein Artikel in der Evangelischen Wochenzeitung „Die Kirche“ […]

Weiterlesen
 22. April 2016

Seit 15 Jahren sind Inge Heffter und Edelgard Schultz Mitglied im „Projekt Brückenbau Celle e.V.“ – der Verein wurde 1988 als unser Tochterverein gegründet, um eine Arbeit direkt vor Ort in Celle aufzubauen. Lange Zeit waren die beiden Frauen hier ehren- oder hauptamtlich Ansprechpartnerinnen für Inhaftierte. Vorstandsmitglied Winfried Bauer ist seit zehn Jahren dabei. Für […]

Weiterlesen
 4. März 2016

Unsere Geschäftsstelle und Projekt Brückenbau sind jetzt ein „überwachtes Objekt“ mit Alarmanlage – und selten hat sich eine Anschaffung so schnell rentiert! Nachdem viermal innerhalb weniger Monate bei uns eingebrochen worden war, musste eine Alarmanlage her. Und schon wenige Tage später der fünfte Einbruchsversuch! Die Kellertür konnte der Täter noch knacken, aber dann schrillte die […]

Weiterlesen
 4. Februar 2016

  Noch bis Ende Januar kamen die Briefe bei uns an – verzierte Umschläge, lange Schreiben in Schönschrift oder auch nur zwei, drei Sätze auf einem abgerissenen Blatt Papier: Viele Empfänger unserer Weihnachtspakete bedankten sich bei den unbekannten Menschen, die für sie Salami, Kaffee, Gebäck hinter Gitter geschickt hatten.   „Sie können sich das Strahlen […]

Weiterlesen
 10. Dezember 2015

18 Jahre lang hat er Seite an Seite mit dem Schwarzen Kreuz gearbeitet – Diakon Matthias Wachau, bisher Leiter der Anlaufstelle „Projekt Brückenbau“, hat sein Büro im Haus verlassen und ist zu neuen beruflichen Ufern aufgebrochen. Am letzten Dienstag kamen Ehrenamtliche, Haftentlassene und Wegbegleiter aus Justiz, Kirche und Politik zusammen, um sich von ihm zu […]

Weiterlesen

Jesus sagt: „Nicht wer mich dauernd ‚Herr‘ nennt, wird in Gottes himmlisches Reich kommen, sondern nur, wer den Willen meines Vaters im Himmel tut.“