27. Juni 2018

Sich behütet fühlen können

 

 

„Richtig herzlich behütet gefühlt wie in einer Familie“ hatte sich ein Haftentlassener. Das ist eine Aussage, wie sie gerade Haftentlassenen nicht oft über die Lippen kommt. Menschen finden, denen man vertraut, mit denen man Spaß haben kann und die einen auch nicht gleich fallen lassen, wenn man mal schlechte Laune hat – das ist ja schon für Menschen ohne Hafthintergrund schwierig. Um wie viel mehr dann, wenn man auf ein paar Jahre im Knast verweisen kann.

Aber L. ist jeden Sommer wieder dabei auf der Freizeit unseres Arbeitskreises Freiburg. Dann fährt er für drei Tage mit an den Bodensee. So wie am letzten Wochenende. Für viele sind diese Tage im Terminkalender jedes Jahr wieder gesetzt: Haftentlassene, die sich in der Geborgenheit der Gruppe fallen lassen können, gesprächig werden, geradezu aufblühen. Der eine oder andere Inhaftierte kurz vor der Entlassung, dem die JVA die Teilnahme erlaubt hat. Frauen und Kinder von Inhaftierten, die an diesen drei Tagen endlich mal offen über ihre Situation sprechen können. Und die Mitglieder des Arbeitskreises, die oft mit ihrer gesamten Familie anreisen. Dazu noch der eine oder andere Gast, und schon sind es sechzig bis siebzig Menschen, die da in Überlingen zusammen kommen, aus sämtlichen Generationen. Die Freiburger „Schwarz-Kreuz-Familie“ eben.

 

Keiner muss müssen

Auf dem Programm stehen intensive geistliche Erfahrungen wie Gebet und Lobpreisgottesdienst genauso wie Ausflüge in die Umgebung und, natürlich, Fußball-WM! „Müssen“ muss man allerdings gar nichts, weder am theologischen Referat teilnehmen, Berberaffen am Affenberg Salem füttern noch mit der deutschen Mannschaft beim Spiel gegen Schweden mitzittern. Trotzdem sind auch die Jugendlichen in der Regel dabei.

Und bei den Zusammenkünften immer mal wieder Gebet, in Zweier- oder Kleingruppen. Soll ich jetzt
wirklich …? Wer das erste Mal dabei ist, für den sind solche Einladungen gewöhnungsbedürftig. Aber man muss ja nicht. Wer sich dann aber doch traut, kann wunderbare Erfahrungen machen.

Weitere Blogberichte über den Arbeitskreis Freiburg

Informationen über den Arbeitskreis

“Warum helfen Sie im Schwarzen Kreuz ausgerechnet Inhaftierten?”

Fotos: Schwarzes Kreuz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gott sagt: Wenn du keinen Ausweg mehr siehst, dann rufe mich zu Hilfe! Ich will dich retten, und du sollst mich preisen.