3. Mai 2018

Neuer Vorstand gewählt

 

“Macht euch auf die Socken!” Diese Einladung gab Geschäftsführer Otfried Junk dem neu gewählten Vorstand mit auf den Weg – und überreichte gleichzeitig jedem symbolisch ein Paar bunte Socken.  Damit bedankte er sich herzlich für die bisher geleistete Arbeit und für die Bereitschaft, sich noch einmal drei Jahre im Vorstand einzusetzen (Foto v.l.n.r.: Otfried Junk, Helge Bonacker, Helmut Bunde, Walter Punke, Monika Weigel, Inge Weigelt, Gabriele Lämmerhirt-Seibert).

Auf unserer Jahrestagung in Leipzig am 28. April hatten sich alle bisherigen Vorstandsmitglieder wieder zur Wahl gestellt. Henning Buchhagen aus Celle stand zusätzlich mit auf der Kandidatenliste, konnte aber selbst nicht mit dabei sein.

Der Vorsitzende des bisherigen Vorstands Helge Bonacker stellte den Antrag, den neuen Vorstand auf sieben Mitglieder zu erweitern. Das wurde angenommen, damit sind nun sieben Kandidatinnen und Kandidaten gewählt:

  • Helge Bonacker, Frankfurt, bisher Vorsitzender, Interner Berater bei der Agentur für Arbeit und ehemaliger Hauptamtlicher im Schwarzen Kreuz, Mitglied seit 2005 und im Vorstand seit 2012.
  • Henning Buchhagen, Celle, Vorsitzender des Verein „Projekt Brückenbau Celle e.V.“ und Mitglied im Fachausschuss Projekt Brückenbau, Pastor i.R., ehemaliger Gefängnisseelsorger (nicht im Bild).
  • Helmut Bunde, Döbeln, bisher stellvertretender Vorsitzender, ehemals Referent für Straffälligen- und Suchtkrankenhilfe des Diakonischen Werkes Sachsen, im Schwarzen Kreuz seit 2015.
  • Gabriele Lämmerhirt-Seibert, Hannover, Quartierskoordinatorin beim DRK, im Schwarzen Kreuz seit 2012, im Vorstand seit 2014, Leiterin des Arbeitskreises Hannover.
  • Walter Punke, Stade, Pastor i.R. für Kirche und Handwerk, ehemaliger Gefängnisseelsorger, seit 2011 im Schwarzen Kreuz, im Vorstand seit 2015.
  • Monika Weigel, Königsfeld, Mitarbeit im Familienbetrieb (Ingenieurbüro), Seelsorgeausbildung, Mitglied im Arbeitskreis Chemnitz seit 2009, im Vorstand seit 2015.
  • Inge Weigelt, Zwickau, Sozialarbeiterin in der Straffälligenhilfe der Stadtmission Zwickau e.V., im Schwarzen Kreuz seit 2008 und im Vorstand seit 2012.

Vorsitzender wurde wieder Helge Bonacker, Stellvertreter Helmut Bunde.

 

Auch andere Vereinsmitgliedern freuten sich  über ein herzliches Dankeschön: Für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt wurden (v.l.n.r.) Richard Gelenius (25 Jahre), Irmtraud Meifert (20 Jahre), Sabine Müller (10 Jahre), Britt Werschke (5 Jahre) und ganz rechts Inge Weigelt (10 Jahre).

 

Ganz besonders bedankte sich Otfried Junk bei Buchhalterin Siglinde Rackete. Bei der gescheiterten Verschmelzung der beiden Vereine Schwarzes Kreuz und Projekt Brückenbau, die dann doch noch zusammengeführt wurden, hatte sie ein erhebliches Maß an buchhalterischen Herausforderungen zu meistern.

Was all das fürs Schwarze Kreuz bedeutete  und welche Besonderheiten das Jahr 2017 mit sich brachte, erläuterte Helge Bonacker in seinem Jahresbericht. Die schriftliche Fassung lesen Sie hier.

“Macht Glaube stark?” Mehr über die Referate dazu von Christian Schönfeld, Vorstandsvorsitzender der Diakonie Sachsen, und von Mathias Frankfurth, sächsisches Staatsministerium der Justiz, finden Sie hier.

“Warum helfen Sie im Schwarzen Kreuz ausgerechnet Kriminellen?”

Herr, mein Gott, wende dich mir wieder zu und antworte mir! Lass mich wieder froh werden und neuen Mut gewinnen!