29. November 2019

Jens Söring (USA) kommt frei

Jens Söring kommt auf freien Fuß. Seit 33 Jahren ist er in Haft, seit 1990 in den USA. Verurteilt wurde er für einen Doppelmord an den Eltern seiner damaligen Freundin. Er hingegen behauptet, ihn nie begangen zu haben. Viele in Deutschland und in den USA haben sich seit langem für seine Freilassung eingesetzt. Auch das Schwarze Kreuz hatte 2013 eine Briefaktion unterstützt. Denn selbst wenn seine Unschuld nicht definitiv bewiesen werden kann, so sollte doch allein schon die bisherige Haftdauer eine Entlassung auf Bewährung rechtfertigen.

Frei in Deutschland

Und tatsächlich gab jetzt der Bewährungsausschuss von Virginia bekannt, dass Söring nach Deutschland abgeschoben werden soll. Umfassend begnadigt ist er nach dem dort geltenden Recht damit nicht. Da in Deutschland aber nichts gegen ihn vorliegt, wird er hier als freier Mann leben können und nicht mehr belangt werden.

Homepage des Unterstützerkreises mit zahlreichen Informationen rund um den Fall Söring

Das Versprechen: Film über den Fall Jens Söring (in der ARD-Mediathek bis 26.12.2019)

Foto: Copyright Jens Söring

“Warum helfen Sie im Schwarzen Kreuz ausgerechnet Kriminellen?”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gott ist kein Mensch, der lügt. Er ist nicht wie einer von uns, der seine Versprechen bald wieder bereut. Was er sagt, das tut er, und was er ankündigt, das führt er aus.