13. Februar 2023

Inhaftierte sagen DANKE für Weihnachtspakete

Das war eine wunderbare Überraschung – trotz Energiekrise und Inflation haben 983 Paketspender:innen 1.523 Pakete hinter Gitter geschickt! Wer uns um ein Paket gebeten hatte, konnte auch eines bekommen; niemand musste leer ausgehen. Auch bei der Qualität wurden anscheinend keine Abstriche gemacht: „Mir schien sogar, die Paketspender hatten sich diesmal ganz besondere Mühe gegeben“, sagte uns Pfarrer Lippe aus der JVA Straubing. Ein Gefangener aus Köln schrieb: „Ich habe mich gefreut wie ein kleines Kind.“

Beschenkt wurden 39 Justizvollzugsanstalten, davon acht aus Niedersachsen. Sie bekamen insgesamt 1.385 Pakete und gaben sie an Inhaftierte weiter. 125 Pakete gingen direkt an Gefangene in der Sicherungsverwahrung oder im Maßregelvollzug, Haftentlassene freuten sich über 13 Pakete.

Ein herzliches Dankeschön an alle, die sich mit Paket- oder Geldspenden an der Aktion Weihnachtsfreude im Gefängnis beteiligt haben! Was die Pakete im Einzelnen bewirkt haben, lesen Sie hier:

“Warum helfen Sie im Schwarzen Kreuz ausgerechnet Kriminellen?”

Unsere anderen Kanäle:

Abonniere unseren Newsletter:

Berge mögen von ihrer Stelle weichen und Hügel wanken, aber meine Liebe zu dir kann durch nichts erschüttert werden und meine Friedenszusage wird niemals hinfällig. Das sage ich, Gott, der dich liebt.