8. März 2023

Trans*Menschen in Haft

Wo wird eine trans*Frau inhaftiert – also eine Frau, der bei der Geburt ein anderes für sie nicht passendes Geschlecht eingetragen wurde? In einem Männer- oder in einem Frauengefängnis? 

Tabuthema Sexualität in Haft

Für die meisten Justizvollzugsanstalten ist das eine schwierige Frage. Über trans*Personen in Haft wird wenig gesprochen. Sexualität ist in Gefängnissen ohnehin ein großes Tabuthema. Die Diskriminierung verschiedener Sexualitäten und Geschlechtsidentitäten ist im Gefängnis noch deutlicher zu spüren als „draußen“. Darum möchten wir sie heute am 08. März in den Mittelpunkt stellen.

Als transgender Frau bei Männern inhaftiert?

Bei der Inhaftierung werden betroffene Personen nach wie vor routinemäßig dem bei der Geburt zugewiesenen Geschlecht zugeordnet. Ein Fall aus Deutschland war 2019 Diana O., eine Frau, die von den Behörden ein halbes Jahr in Untersuchungshaft untergebracht wurde – und zwar im Männervollzug. Der Grund: Diana O. hatte keine an das weibliche Geschlecht angleichende Operation des Genitalbereichs vornehmen lassen, hatte also männliche Geschlechtsorgane.

In Deutschland gibt es noch keine einheitlichen Regelungen. Was kann jede:r Einzelne also tun? Zum Beispiel Informationen und Geschichten von Betroffenen sammeln, teilen, Briefkontakte führen und Aufklärungsarbeit leisten.

“Warum helfen Sie im Schwarzen Kreuz ausgerechnet Kriminellen?”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Unsere anderen Kanäle:

Abonniere unseren Newsletter:

Böse Menschen verstehen nicht, was gut und richtig ist. Wer aber nach Gott fragt, weiß, worauf es ankommt.