13. Mai 2016

Brief aus dem Gefängnis

 

“Möchte noch fragen, ob Sie bereit wären, einen von “meinem” Häftling so schön verzierten Brief zu posten? Vielleicht als Werbung für andere, Häftlingen zu schreiben? Vielen Dank! Er ist auch einverstanden damit, ich habe ihn gefragt.
Liebe Grüße und Gottes Segen für Ihre Arbeit.”

Klar, gerne!  Die Mail ist von einer Ehrenamtlichen, die einen Briefwechsel mit einem inhaftierten Menschen führt.

Jedes Ereignis, alles auf der Welt hat seine Zeit: Geboren werden und Sterben, Weinen und Lachen, Umarmen und Loslassen, Suchen und Finden, Reden und Schweigen, Tanzen und Klagen.