13. September 2021

“Aufbruch” beim Brückenbaufest

Holger Reiss, Fachleitung der Anlaufstelle, mit seiner Kollegin Sabrina Zurbel

Endlich: Am 7. September haben wir in unserer Celler Anlaufstelle für Straffällige wieder Brückenbaufest gefeiert! Natürlich mit Auflagen, aber wie immer mit Gesprächen, Begegnungen, Musik, Essen und diesmal mit dem Thema „Aufbruch“. Probleme gab es für alle ja mit Corona mehr als genug. Aber welche Chancen hat die Pandemie vielleicht auch mit sich gebracht, bei uns in der Straffälligenhilfe und in anderen Einrichtungen?

Schwarzes Kreuz digitalisiert

Holger Reiss, Fachleitung der Anlaufstelle, erzählte zum Beispiel von unseren Celler Ehrenamtlichen, die in der Corona-Zeit regelmäßig über Postkarten und Briefe Kontakt zu Inhaftierten der JVA Celle hielten. Überhaupt, das Schwarze Kreuz hat in den letzten Monaten für seine Arbeit auch einiges gewonnen. Reiss berichtete vom großen Schritt nach vorn im Bereich Digitalisierung. So werden jetzt für Ehrenamtliche und Interessierte digitale Ausbildungsformate angeboten sowie Online-Informationsveranstaltungen.

Essenspakete von Bahnhofsmission

Auch Thomas Papies, Leiter der JVA Celle, blickte auf die letzten Monate zurück und schilderte, wie das Virus den Alltag der JVA bestimmte. Genauso stand Daniela Brückner, Leiterin der Bahnhofsmission Celle, im letzten Jahr vor großen Herausforderungen. Wöchentlich wurden Essenspakete an Obdachlose herausgegeben wurden, weil der Kontakt vor Ort nicht stattfinden konnte.

Adasch setzt sich für Finanzierung ein

Natürlich gab es auch viele unschöne Momente während der Lockdowns, aber damit wollten sich die Gäste diesmal nicht beschäftigen. Der Fokus lag auf dem „Aufbruch“ – dem Neubeginn, wenn wieder angepackt werden kann und der direkte Kontakt zum Menschen wieder möglich wird. Und einen Zukunftsausblick gab es auch: Thomas Adasch, Vorsitzender des Innenausschusses des niedersächsischen Landtags, sicherte zu, sich auch in dem kommenden Haushaltsplan für eine Finanzierung der Anlaufstelle über die politische Liste einzusetzen. Die musikalische Begleitung von Hannes Meyer rundete die Veranstaltung stimmungsvoll ab.

Team Schwarzes Kreuz / Anlaufstelle Projekt Brückenbau

Fotos: Wolfgang Jung

“Warum helfen Sie im Schwarzen Kreuz ausgerechnet Kriminellen?”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unser Gott gibt uns den Mut, frei und offen seine Botschaft zu verkündigen trotz aller Gegenwehr.

1. Thessalonicher 2, 2
Aus unserem Jahreskalender