17. Dezember 2020

1456 Pakete: “Sie bringen so viel Freude in den Knast”

890 Paketspender*innen haben 1.456 Weihnachtspakete in die Gefängnisse geschickt – DANKE! Das sind noch einmal 130 mehr als im letzten Jahr.

1.316 Pakete gingen an 37 Justizvollzugsanstalten, davon 326 Pakete an acht Anstalten in Niedersachsen. 140 wurden an inhaftierte oder haftentlassene Einzelpersonen vermittelt, vor allem im Maßregelvollzug und in der Sicherungsverwahrung. Einer der Empfänger aus dem Maßregelvollzug bedankt sich:

“Wenn ich das in meine Worte fassen darf, ich war total von den Socken. Das Paket ist absolute Bombe, so etwas hatte ich niemals erwartet. Ich hatte Ihnen ja mitgeteilt, dass ich keine Familie mehr habe und das Paket war seit langem das erste Geschenk, was ich bekommen habe. Ja, und dann so gigantisch und viel. Meine Freude ist riesig, damit habe ich nun wirklich nicht gerechnet.

Ich werde meine Freunde mit teilhaben lassen bei einem Cappuccino und Keksen. Aber die feinen Leckereien genieße ich ganz alleine mit großer Freude. Ich weiß, dass eine Menge Knastkollegen in dieselbe Freude kommen und ich weiß, dass die sie sich genauso freuen wie ich. In Kürze werde ich entlassen, so dass das wohl das letzte Mal ist, das ich Ihre Spende in Anspruch nehmen. Vergessen werde ich das nie. (…) Machen Sie bitte weiter so, Sie bringen so viel Freude in den Knast.”

Mehr über die Paketaktion

“Warum helfen Sie im Schwarzen Kreuz ausgerechnet Kriminellen?”

Fotos: Schwarzes Kreuz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bei dir, Herr, habe ich Zuflucht gefunden. Du bist mein Gott. Alle Zeiten meines Lebens sind in deiner Hand.