30. Januar 2023

Jahresrückblick: Was war 2022?

Was macht man eigentlich so den ganzen Tag? Viel zu wenig, denkt man oft. Wie sich die Puzzleteilchen dann aber zu einem großen Ganzen zusammenfügen, wird oft erst im Rückblick auf ein ganzes Jahr sichtbar.

Neuer Vorstand, neue Projekte

So fiel 2022 bei uns der Startschuss für neue Projekte: Bei „Nachricht von Papa“ zum Beispiel lesen in der JVA Celle inhaftierte Väter ihren Kindern auf Tonträgern eine Geschichte vor. „Brückenbau zum Natur- und Umweltschutz“ macht es Inhaftierten möglich, Nisthilfen und anderes zu bauen und sich mit Unterstützung der Bingo-Umweltstiftung für die Natur einzusetzen. Wir konnten unsere Arbeit in Gemeinden, Vereinen und Schulen vorstellen und endlich wieder zu einer Mitgliederversammlung in Präsenz einladen. Dabei haben wir auch unseren neuen Vorstand gewählt 🙂 Tolle Begegnungen face to face gab es auch beim Brückenbaufest – endlich wieder!

Digitales Angebot erweitert

Unser Online-Format Forum Straffälligenhilfe gab fünf Mal vielfältige Einblicke in verschiedene Arbeitsbereiche der Straffälligenhilfe. Die Online-Basiskurse haben an 15 Abenden neuen Ehrenamtlichen und Interessierten Grundlagenwissen vermittelt. Die digitalen Angebote haben sich zudem erweitert: Seit 2022 gibt es einen digitalen Stammtisch für Ehrenamtliche, um sich über Erfahrungen auszutauschen und sich gegenseitig zu unterstützen. Und auch in Präsenzseminaren begegneten wir uns.

Hohes Medieninteresse

Über unsere alljährlichen Aktionen wie die Vermittlung der Briefkontakte, den neuen Postkartenkalender und die Weihnachtspaketaktionen „Weihnachtsfreude im Gefängnis“ und „200 für Celle“ sind wir wieder unzählige Male mit Menschen in Haft in Kontakt gekommen. Wir konnten ihnen neue Impulse geben und sie in vielen Fällen längerfristig begleiten. Viele Medien haben sich für diese Arbeit interessiert, angefangen bei verschiedenen kirchlichen Publikationen bis hin zum NDR.

Vielfältige Begegnungen

Nicht zu vergessen: 2022 hatten wir viele tolle Besucher:innen bei uns in der Celler Geschäftsstelle. Das Internetformat „Die Frage“ hat bei uns gefilmt, der Regionalbischof des Sprengels Lüneburg besuchte uns, Inhaftierte und Ehrenamtliche brachten sich ein – praktisch jeden Tag kam es zu vielfältigen Begegnungen.

Es ist uns eine Freude, diese Arbeit zu machen und weiterzuentwickeln. Auf ein erfolgreiches Jahr 2023!

Wir sehen uns! 🙂

“Warum helfen Sie im Schwarzen Kreuz ausgerechnet Kriminellen?”

Unsere anderen Kanäle:

Abonniere unseren Newsletter:

Berge mögen von ihrer Stelle weichen und Hügel wanken, aber meine Liebe zu dir kann durch nichts erschüttert werden und meine Friedenszusage wird niemals hinfällig. Das sage ich, Gott, der dich liebt.