18. Mai 2018

Ist es schwer, über den eigenen Glauben zu sprechen?

 

Sie selbst glaubt nicht an Gott. Aber dann erwischt das Thema sie doch – über ihre Kinder. Ihre Kinder glauben fröhlich und selbstverständlich! Und sprechen genauso hemmungslos darüber.

Verena Friederike Hasel muss sich also damit auseinandersetzen. Sie fragt nach in ihrer Gemeinde und bringt das Thema bei Partys ein. Und wundert sich zunehmend, wie “verschwurbelt” Erwachsene, ob gläubig oder nicht, sich in Glaubensdingen ausdrücken. Da wird rumgedruckst und sich geschämt. Wieso eigentlich?

Lesen Sie den Artikel auf zeit online.

Wir wünschen gesegnete Pfingsten!

Foto: Lupo, pixelio

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wo ist eure Begeisterung geblieben?