10. Juni 2020

Einladung: Neuer “Tapetenwechsel” in JVA Zeithain

Neun Menschen im Gefängnis begegnen neun Menschen von „draußen“ – das erste Projekt „Tapetenwechsel“ in der Justizvollzugsanstalt Zeithain hat sich als voller Erfolg erwiesen. Ein halbes Jahr lang ließen sich die Teilnehmenden aufeinander ein, offen und mit freudiger Neugier. Beziehungen sind entstanden, die niemand mehr missen möchte. „Mein Blick auf Menschen in Haft hat sich verändert, und auch ich selbst habe mich verändert“, so ein Teilnehmer von „draußen“. Und ein Gefangener beobachtete an sich: „Ich kann wieder einem Menschen vertrauen.“

Neue Teilnehmende gesucht

Aufgrund dieser überaus positiven Resonanz soll in diesem September eine Neuauflage des Projekts starten. Dafür suchen die christliche Straffälligenhilfe Schwarzes Kreuz und die JVA Zeithain Menschen, die mitmachen. Voraussetzung ist, dass sie bereit sind, sich auf Menschen mit einem ganz anderen Lebenshintergrund einzulassen und sich mit ihnen auszutauschen. Anmeldeschluss ist der 20. August.

3 Samstage + monatlicher Briefwechsel

Das Projekt startet am 3. September mit einem Informationsabend für die Interessentinnen und Interessenten von „draußen“. An drei Samstagen, verteilt über ein halbes Jahr, begegnen sich anschließend alle Teilnehmenden in der JVA. Über kleine Spiele, Austausch und gemeinsames Tun lernen sie sich in der Gruppe kennen. In der Zeit zwischen den Begegnungen tauschen sie zu zweit einmal im Monat Briefe aus. Das Schwarze Kreuz gibt dafür Impulse und begleitet die Teilnehmenden im gesamten Zeitraum.

Im Überblick:
Do 03.09.2010 18:00-20:00 Uhr:       Einführung in das Projekt
Sa 19.09.2019 09:30-15:00 Uhr:        Auftaktveranstaltung
09/2020-03/2021:                             monatlicher Briefwechsel
Sa 12.12.2020 09:30-15:00 Uhr:        Zwischenbilanz
Sa 13.03.2021 09:30-15:00 Uhr:        Abschluss und Ausblick

Mehr zum Projekt “Tapetenwechsel”

ANMELDUNG

Fotos: Schwarzes Kreuz

“Warum helfen Sie im Schwarzen Kreuz ausgerechnet Kriminellen?”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aus dem Herzen kommen böse Gedanken wie Mord, Ehebruch, sexuelle Unmoral, Diebstahl, Lüge und Verleumdung. Durch sie wird der Mensch unrein, nicht dadurch, dass man mit ungewaschenen Händen isst.