6. Juni 2014

“(…) Es ist jetzt etwa ein halbes Jahr her, dass ich den ersten Brief aus dem Gefängnis von Sabine* bekam. Was schreibt man einem wildfremden Menschen im ersten Brief? Wie viel Vertrauen schenkt man einem fremden Menschen, den man nie gesehen hat, dem man nie gegenüber stand? Was für eine Freundschaft kann sich daraus entwickeln? […]

Weiterlesen
 2. Mai 2014

  Seit letztem Herbst arbeite ich im Frauengefängnis in Frankfurt-Preungesheim in der katholischen Gefängnisseelsorge. Ich bin Nachfolgerin von Dr. Beatrix Smerekovska. In den Monaten davon habe ich von ihr wertvolle Hilfe und Unterstützung und eine gute Einführung in mein neues Arbeitsfeld bekommen. Trotzdem ist vieles neu für mich. Ich lerne jeden Tag dazu. Ich lerne […]

Weiterlesen
 20. März 2014

Elisabeth sitzt im Gefängnis – seit fast zwanzig Jahren. Demnächst wird sie entlassen. Sie freut sich, natürlich. Sie will es schaffen, will zurück ins normale Leben, eine Wohnung finden, Arbeit, nie mehr straffällig werden. Aber sie hat auch Angst. Sie kann so vieles nicht mehr, schon die einfachsten Dinge. Menschenmengen ertragen zum Beispiel, und wie […]

Weiterlesen
 5. Dezember 2013

Ja, wir gehen ins Gefängnis – und das freiwillig und sogar ausgesprochen gern. Wir sind das Bremer Team des Schwarzen Kreuzes. Einige von uns besuchen die Männer, meine Gruppe geht einmal in der Woche zu den Frauen. Um die zwanzig Frauen sind zurzeit in Bremen in Haft, zehn davon kommen in unseren Gesprächskreis. Inhaftierte Frauen […]

Weiterlesen
 22. November 2013

  Frauen in Haft – was ist das Besondere ihrer Situation? Christine Wessels-Salis leitet den Arbeitskreis Bremen des Schwarzen Kreuzes und geht dort regelmäßig in die JVA für Frauen. Sie schildert ihre persönlichen Eindrücke: „Habt ihr was für mich?“ ist eine gern gestellte Frage von den Frauen in unserer JVA. Sie scheinen oft nur eins […]

Weiterlesen

Jedes Ereignis, alles auf der Welt hat seine Zeit: Geboren werden und Sterben, Weinen und Lachen, Umarmen und Loslassen, Suchen und Finden, Reden und Schweigen, Tanzen und Klagen.