23. März 2020

Auch in die Gefängnisse wirkt Corona hinein. Infektionen vermeiden, das ist auch hier das Gebot der Stunde. Ein Gefangener schrieb uns: „In dieser Zeit haben wir in unserer JVA die größten Einschränkungen, die man haben kann. Keine Arbeit, kein Lohn, kein Ausgang usw. Wir sind also 22 Stunden allein auf dem Haftraum.“ Abgeschnitten Angehörige kommen […]

Weiterlesen
 17. März 2020

Trotz Corona: Telefonisch und per Mail bleiben wir zu unseren gewohnten Öffnungszeiten für Sie da! Das betrifft sowohl die Anlaufstelle Projekt Brückenbau als auch die Geschäftsstelle des Schwarzen Kreuzes. Veranstaltungen wie das Kreativcafé und persönliche Sprechstunden finden erst einmal nicht mehr statt. Das gilt voraussichtlich bis zum 19. April.  Bleiben Sie behütet! Die Haftanstalten haben […]

Weiterlesen
 12. März 2020

Imkern lernen im Schwarzen Kreuz Celle: Der Kreisimkerverband Celle führt in unseren Räumen eine Jung-Imkerschulung durch. Der Start wird der aktuellen Corona-Situation angepasst. Bei sechs monatlichen Treffen lernen Sie den „stichfreien Einstieg“ in ein faszinierendes Hobby: direkt vor der eigenen Haustür spannende Naturerfahrungen machen, ganz praktisch etwas für die Umwelt tun und dann auch noch […]

Weiterlesen
 5. März 2020

Frühmorgens geht meine Zellentür kurz auf: Lebendkontrolle. So heißt der kurze Moment, in dem der Stationsbeamte kontrolliert, ob der Gefangene noch am Leben ist. Bei gefährdeten Gefangenen kann diese Kontrolle alle 15 Minuten erfolgen. Tag und Nacht. Ein kurzes Öffnen der Tür, ein flüchtiger Blick durch ein kleines Sichtfenster in der Tür oder der Blick […]

Weiterlesen
 28. Februar 2020

Johannes Moser gehört zu den Cellisten der Weltklasse. Besonders gern tritt er an einem Ort auf, zu dem es kaum einen hinzieht: im Gefängnis. Das macht er ehrenamtlich für die Organisation „Live music now“, einst von Yehudi Menuhin gegründet. Sie schickt Musikerinnen und Musiker an Orte mit Menschen, die nicht ins Konzert gehen, weil sie […]

Weiterlesen

Wer zwei Hemden hat, soll dem eins geben, der keines hat. Und wer etwas zu essen hat, soll es mit dem teilen, der nichts hat.