8. Mai 2020

33.000 Mal “Ich denke an dich!”

Sind noch alte Kalender übrig? Das fragte uns eine Gefängnisseelsorgerin. Sie wollte deren Postkarten an Gefangene weitergeben: „Das Schreiben ist ja für die Männer in Haft, die zurzeit ohne Besuch, ohne Menschen von draußen sind, noch viel wichtiger als sowieso immer.“

Kalender von 2019 hatten wir leider nicht mehr. Aber dafür eine Idee. Wir wählten drei Motive aus dem Kalender aus und ließen sie als Hochglanz-Postkarten drucken – 33.000 Exemplare! Die verschenken wir jetzt an Gefangene, über die Gefängnisseelsorger*innen.

Und es scheint, als hätten die Seelsorger*innen auf ein solches Angebot nur gewartet:

  • “Die ersten Karten sind schon sehr gut angekommen bei einigen Inhaftierten, und es wird bestimmt etliche weitere geben, die sich freuen.”
  • “Den Gefangenen ist im Moment ja kein direkter Außenkontakt möglich, und sie leiden sehr darunter. Deshalb ist es eine schöne Möglichkeit, wenigstens Zeichen von Nähe per Postkarte zu verschicken.”
  • “Das ist ein tolles Angebot, das Sie den Männern machen.”
  • “Prima Aktion!”

Möchten Sie unsere Aktion mit einer Spende unterstützen? Mit nur 5 Euro finanzieren Sie 50 Karten – 50 Mal ein „Ich denke an dich!“ an Angehörige und Freunde. Hier können Sie spenden.

Hier können Sie spenden.

“Warum helfen Sie im Schwarzen Kreuz ausgerechnet Kriminellen?”

Kommentare: “33.000 Mal “Ich denke an dich!””

  1. Uwe sagt:

    Super Idee!!!

  2. Ute Passarge sagt:

    Im Schwarzen Kreuz erreichte uns folgender Kommentar eines Gefangenen:
    “Es gibt Tage in der Ehe, die darf man einfach nicht vergessen, selbst dann nicht, wenn die Ehe nur auf dem Papier existiert.
    Die Karte mit dem Piepmatz hat hier noch keine Endstation, sie geht mit ein paar netten Zeilen versehen weiter an meine Frau.”

Kommentare sind geschlossen.

Fürchte dich nicht, denn ich stehe dir bei; hab keine Angst, denn ich bin dein Gott! Ich mache dich stark, ich helfe dir und beschütze  dich!