30. April 2015

Zum ersten Mal wieder ins Café…

Die dicken Mauern hinter sich lassen und mal wieder ins Café – zum ersten Mal seit rund einem Jahrzehnt! Noch gut drei Jahre Haft liegen vor E.. Mit einem Vollzugsbediensteten an der Seite durfte er heute zum zweiten Mal für ein paar Stunden das Gefängnis verlassen, damit er sich allmählich wieder ein bisschen in die Welt „draußen“ einleben kann.

Dazu lud er einige der Menschen ein, die ihn im Gefängnis begleiten. Spannend, sich einmal in einem völlig anderen Rahmen zu begegnen – und in der Café-Atmosphäre kamen auch gleich völlig andere Gesprächsthemen auf: von Jugendstreichen von früher (z.B. Kirschkerne auf frisch gewaschene Wäsche spucken…) über Fachsimpeleien unter Seglern bis hin zu Überlegungen, ob es sich im Alter wohl gut auf einem Hausboot lebt.

Danke, E., für diese schöne Stunde!

Ute Passarge

Lasst eure stolzen Reden und frechen Worte! Wisst ihr denn nicht, dass Gott alles hört, was ihr sagt, und dass ihm nichts entgeht, was ihr tut?