19. Oktober 2016

Tapetenwechsel: Menschen in Haft begegnen

 

????????????????????????????????????

Einen Blick hinter Gitter wagen, Menschen in Haft begegnen und erfahren, was sie bewegt: Ab November macht das Projekt „Tapetenwechsel“ es für Sie möglich. Für ein halbes Jahr, mit zwei Sonnabenden in einer JVA und ansonsten von zuhause aus. Eingeladen sind Inhaftierte genauso wie Menschen von „draußen“: Wir möchten einen Raum schaffen, in dem die beiden Lebenswelten sich begegnen können und neue positive Erfahrungen miteinander machen.

Am Anfang steht eine Auftaktveranstaltung im Gefängnis. Danach verbinden sich die Teilnehmenden von „drinnen“ und „draußen“ für ein halbes Jahr zu einem Briefwechsel. Jeden Monat gibt es dazu einen Gesprächsimpuls vom Schwarzen Kreuz, um Hemmungen zu überwinden und gut miteinander ins Gespräch zu kommen. Das sind Themen wie:  Was macht mich stark? Woran glaube ich eigentlich? Im April, zur Abschlussfeier in der JVA, sehen sich alle persönlich wieder und entscheiden, ob sie die Kontakte fortführen wollen.

Teilnahme kostenlos

„Tapetenwechsel – eine Mitmachaktion für Erwartungsvolle“: Das Projekt startet am 12. November in der JVA Schwalmstadt in Hessen. Herzlich willkommen sind Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus ganz Deutschland. Manche werden eine Übernachtung einplanen – damit das Mitmachen für niemand am Geld scheitert, ist die Teilnahme kostenlos.

Die Abschlussfeier in der JVA Schwalmstadt findet statt am 29.04.2016.

 

Gefängnissituation war vergessen

Mit diesem Projekt wollen wir dazu beitragen, Menschen von „draußen“ und „drinnen“, die sich sonst nie begegnen würden, miteinander ins Gespräch zu bringen. Wir möchten Bedingungen schaffen, die es beiden Seiten möglich machen, Ängste und Vorurteile beiseite zu legen. Einblicke in andere Erfahrungs- und Gedankenwelten zu bekommen, Trennendes und Gemeinsamkeiten zu erleben.  „Ich hatte ganz vergessen, dass ich im Gefängnis war“, lautet eine häufige Rückmeldung nach ähnlichen JVA-Projekten, von Inhaftierten genauso wie von den anderen Teilnehmenden.

Den Flyer mit genauen Zeiten, Themen der Briefimpulse und weiteren Informationen finden Sie hier. Wenn Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Frau Meifert (Tel. 05141 94616-16) oder info@schwarzes-kreuz.de . Bitte melden Sie sich bis zum 2. November an.

 

„Es war eine tolle Sache, mit so vielen Menschen von „draußen“ zusammenzutreffen.“  
(Aus dem Brief eines Inhaftierten nach einem ähnlichen Projekt)

 

Fotos © Lothar Blum

Macht aus dem Haus Gottes, meines Vaters, kein Kaufhaus! sagt Jesus.