4. September 2017

Ein Seminar im Schwarzen Kreuz Obwohl ich kein Mitglied des Schwarzen Kreuzes bin, bin ich froh, auf einem der Seminare gewesen zu sein. Dieser Tag hat mich für meine eigene ehrenamtliche Arbeit mit Inhaftierten in der JVA Rottenburg gestärkt und mir manche Ängste genommen, die ich unterschwellig noch hatte. Zum Beispiel die Angst, dass mir […]

Weiterlesen
 19. Oktober 2016

  Einen Blick hinter Gitter wagen, Menschen in Haft begegnen und erfahren, was sie bewegt: Ab November macht das Projekt „Tapetenwechsel“ es für Sie möglich. Für ein halbes Jahr, mit zwei Sonnabenden in einer JVA und ansonsten von zuhause aus. Eingeladen sind Inhaftierte genauso wie Menschen von „draußen“: Wir möchten einen Raum schaffen, in dem […]

Weiterlesen
 16. November 2011

Wer ehrenamtlich arbeitet, wird nicht nur wirksam helfen können, sondern auch Enttäuschungen verkraften müssen. Enttäuschungen gehören zum Leben einfach dazu. Wie aber gehe ich damit um? Wie kann ich sie verkraften oder ganz vermeiden? Insgesamt 19 Teilnehmende aus Leipzig, Zwickau, Dresden, Chemnitz und Celle tauschten sich einen Tag lang über ihre Erfahrungen aus; Referent war […]

Weiterlesen
 28. Oktober 2011

Ein normales Grundlagenseminar sollte es eigentlich werden – und nahm dann eine ganz eigene Wendung. Kurz vorm geplanten Beginn am 21. Oktober fiel Geschäftsführer Otfried Junk plötzlich wegen Krankheit aus. Aber so vielen Leuten absagen müssen?  Astrid Eichler vom Forum Straffälligenhilfe Berlin übernahm spontan allein das Ruder. Aus dem bundesweiten Grundlagenseminar wurde eine Einführung für […]

Weiterlesen
 17. Oktober 2011

„Mich beeindruckt die Offenheit der Inhaftierten. Man kommt sehr schnell mit ihnen in tiefe Gespräche.“ „Ja, sie können auch sehr frei über ihren Glauben reden.“ Zwei neue Ehrenamtliche des Arbeitskreises Hamm schildern ihre ersten Eindrücke. Erst seit kurzem sind sie beim Schwarzen Kreuz dabei, gehen unter Leitung von Barbara Dippel-Wagner mit zu Gesprächsabenden in die […]

Weiterlesen

Presie Gott, den Herrn, meine Seele, und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat.