1. August 2013

„Spielregeln“ für Haftentlassene in unserer Gemeinde

Wir freuen uns, wenn ein Haftentlassener zu uns in die Gemeinde kommt. Allerdings stellen wir ein paar „Spielregeln“ auf. Die Gemeindeleiter kennen seinen Hintergrund und seine Geschichte. Es bleibt ihm aber selbst überlassen, ob und wem er in der Gemeinde sonst noch davon erzählt. Die Gemeindeleiter treffen mit ihm klare und verbindliche Absprachen und achten auf riskante Situationen, bei denen sie unter Umständen auch eingreifen.

Es kommt zum Glück nicht oft vor, dass jemand erneut Straftaten begeht. Wie wir als Gemeinde auf einen solchen „Rückfall“ reagieren, hängt stark von der Haltung des Täters ab. In schwerwiegenden Fällen erstatten wir Anzeige und erteilen ein Gemeindeverbot. Grundsätzlich möchten wir allen Straftätern die Chance geben, sich von Christus verwandeln zu lassen. Saulus konnte zum Paulus werden, warum nicht auch sie? Und es ist einfach toll zu erleben, wie ein ehemaliger Inhaftierter wieder auf die Füße kommt und Kontakt zu Gott findet.

Pastor Hans-Peter Zimpfer, Christengemeinde Freiburg

Aus Beispiel:Haft 2013

Lasst eure stolzen Reden und frechen Worte! Wisst ihr denn nicht, dass Gott alles hört, was ihr sagt, und dass ihm nichts entgeht, was ihr tut?