14. Februar 2013

„Kreatives Leben auch hinter Gittern möglich“

 

Inhaftierte haben eher selten die Gelegenheit, positive Schlagzeilen zu schreiben. Ein Projekt der JVA Rottenburg hat nun genau das geschafft.

Sie hat eine Doppel-CD „Lebenszeichen“ herausgebracht, an der sich musikalische Gruppen und Bands aus 28 deutschen Gefängnissen und zehn Bundesländern beteiligten. Die CD „beweist, wie kreativ auch ein Leben hinter Mauern und Gittern sein kann“, schreibt Baden-Württembergs Justizminister Rainer Stickelberger. Zum Erscheinen gratulieren im Booklet unter anderem Sänger Peter Maffay und Moderator Matthias Holtmann.

Die Organisation des Projekts war nicht immer einfach – vor allem wenn mal wieder ein Bandmitglied entlassen wurde und umorganisiert werden musste.

Die JVA bittet um eine Spende in Höhe von 12 Euro pro Stück. Der Erlös geht an die Straffälligenhilfe Südwürttemberg-Hohenzollern e. V. und an die Opferhilfsorganisation „Der Weiße Ring“.

Bestellen

Den Hochmütigen stellt sich Gott entgegen. Aber wer gering von sich denkt, den lässt er seine Gnade erfahren.