11. März 2015

Briefmarken statt Blumen

 

DANKE für diese Idee: Briefmarken statt Blumen hat sich eine Spenderin von ihren Gästen zum Geburtstag gewünscht – und sie gleich weitergeschenkt an uns. Unserer Post an Menschen hinter Gittern legen wir oft Briefmarken bei. Für viele Gefangene ist so eine Marke schon eine kleine Kostbarkeit, die den Briefwechsel mit Familie und Freunden oder mit uns erleichtert. 50 Briefe können Inhaftierte jetzt mit diesem „Blumenstrauß“ frankieren.

Den Hochmütigen stellt sich Gott entgegen. Aber wer gering von sich denkt, den lässt er seine Gnade erfahren.