22. Juli 2016

Arbeitskreis ist arbeitslos

„Unser Arbeitskreis ist „arbeitslos“ geworden – die JVA Münster hat ihre Tore geschlossen! Diesen Schock mussten wir erst einmal verdauen! Vor ein paar Tagen haben wir uns nun vor der JVA getroffen, um unsere „Privatsachen“ abzuholen. Trotz des vereinbarten Termins hieß es dann doch, der Zeitpunkt sei ungünstig. Man wird unsere Sachen (Bibeln, Lebensmittel, Tassen etc.) in Umzugskarton zum Abholen verpacken. – Das wars!!!“

 

Das mailte uns Hedwig Kronberg – ja, das vorläufige Ende der JVA Münster kam „plötzlich und unerwartet“. Fotos vorm Gefängnis konnte sie mit Katharina Nickel und Paul Schlagheck noch machen (siehe oben) – der vorerst letzte gemeinsame Einsatz. Ohne Vorankündigung hatte am 7. Juli die Räumung der JVA Münster begonnen; akute Einsturzgefahr, hieß es. Einzelheiten dazu lesen Sie hier.

27 Jahre

Seit 1989 war der Arbeitskreis jeden Freitag in die JVA gegangen. Viel hat er in diesen fast drei Jahrzehnten erlebt, hatte mal mehr, mal weniger Mitglieder. Drei waren es zuletzt, die immer freitags zum Gespräch am „runden Tisch“ zu Kaffee und Keksen einluden.

Viele Gefangene nahmen die Einladung gerne an: Ein gutes Dutzend fand sich in der Regel ein, manchmal auch mehr. Dabei mussten sich die Mitarbeitenden immer wieder auf neue Gesichter einstellen, denn die meisten Gefangenen blieben nicht allzu lange in der JVA.  Dazu kamen Einzelbetreuungen, Mitgestaltung von Gottesdiensten, Ansprechpartner sein für das, was Gefangene auf dem Herzen haben.

Und jetzt?

Hinter all das hat die Räumung der JVA erst einmal einen Punkt gesetzt. Oder besser gesagt einen Gedankenstrich – wie soll es weitergehen? Briefkontakte bleiben weiterhin erhalten, und außerdem? Neue Pläne für die jetzt nächstgelegene JVA, die JVA Coesfeld? Oder Osnabrück? Oder einfach mal die Beine hochlegen und abwarten?

Erst einmal jedenfalls nutzen wir den Gedankenstrich, um uns ganz herzlich zu bedanken:  bei Katharina Nickel, Paul Schlagheck und Leiterin Hedwig Kronberg für ihren engagierten und zuverlässigen Einsatz für die Inhaftierten – und genauso bei all den vielen, die im Laufe der Jahrzehnte mit dabei waren! Und wir sind gespannt, wie es mit der JVA Münster und dem Arbeitskreis weitergeht.

Foto v.l.n.r.: Katharina Nickel, Paul Schlagheck, Hedwig Kronberg

Lasst eure stolzen Reden und frechen Worte! Wisst ihr denn nicht, dass Gott alles hört, was ihr sagt, und dass ihm nichts entgeht, was ihr tut?