22. April 2016

15 Jahre Einsatz für Inhaftierte

Seit 15 Jahren sind Inge Heffter und Edelgard Schultz Mitglied im „Projekt Brückenbau Celle e.V.“ – der Verein wurde 1988 als unser Tochterverein gegründet, um eine Arbeit direkt vor Ort in Celle aufzubauen. Lange Zeit waren die beiden Frauen hier ehren- oder hauptamtlich Ansprechpartnerinnen für Inhaftierte. Vorstandsmitglied Winfried Bauer ist seit zehn Jahren dabei. Für diesen großen Einsatz gab es auf der Mitgliederversammlung am Mittwoch eine große Tafel Schokolode und dazu ein Buch: Henning Buchhagen, Vorsitzender des Vereins, bedankte sich bei ihnen.

 

Drei verschiedene Bereiche

Die drei Geehrten stehen damit gleichzeitig für drei wichtige Arbeitsbereiche im Projekt Brückenbau. Edelgard Schultz war bis 2011 hauptamtliche Mitarbeiterin in der Anlaufstelle für Straffällige des Vereins. Ihr eigentlicher Arbeitsbereich war die Verwaltung; sie hatte dabei aber auch immer eine große Offenheit für die Sorgen und Bedürfnisse der Inhaftierten und Entlassenen.

Inge Heffter ging lange Jahre regelmäßig in den biblischen Gesprächskreis ins Gefängnis. Ehrenamtliche und Gefangene beleuchten hier einmal in der Woche verschiedene Lebensfragen aus christlicher Sicht.

Winfried Bauer setzt sich insbesondere für diejenigen inhaftierten Menschen ein, die bereits regelmäßig den „Offenen Abend“ der Anlaufstelle besuchen dürfen, um sich auf das Leben in Freiheit vorzubereiten.

Foto: Projekt Brückenbau

Von links nach rechts: Edelgard Schultz, Henning Buchhagen, Inge Heffter, Winfried Bauer

Den Hochmütigen stellt sich Gott entgegen. Aber wer gering von sich denkt, den lässt er seine Gnade erfahren.